Download Akute Porphyrie und Periarteriitis Nodosa in der Neurologie by Josef Becker (auth.) PDF

By Josef Becker (auth.)

Show description

Read Online or Download Akute Porphyrie und Periarteriitis Nodosa in der Neurologie PDF

Best german_8 books

Diätetische Indikationen: Basisdaten für die interdisziplinäre Ernährungstherapie

Dieses Kompendium, das nun in der three. , überarbeiteten und völlig aktualisierten Auflage vorliegt, enthält kurz und prägnant alle praxisrelevanten ernährungsphysiologischen, lebensmittelchemischen und klinisch-diätischen Daten, die für die Diätverordnung, die Kostplanung und die Diätberatung aktuell zur Hand sein müssen.

Lernfragen: Erfahrungen mit dem hochschulmethodischen Konzept der Heidelberger Arbeitsbücher

Die Vorstellung, dass allein durch die Umstellung auf Tutorenkurse und studenti sche Arbeitsgruppen die hochschuldidaktischen Probleme zu losen seien, hat sich als irrig erwiesen. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, dass Lehrver anstaltungen in shape von Kleingruppenarbeit nur dann gute Erfolge bringen, wenn die Tutoren eine methodische Schulung erhalten und wenn ihnen und den Teilnehmern geeignetes "Handwerkszeug" in shape von Arbeitsmaterial u.

Leitfaden für Desinfektoren in Frage und Antwort

IV Fettgehalt, Waschmittel und Reinigungsgerate zur Verfugung stehen. Da gerade die Seife eines der wichtigsten Mittel zur Forderung der Reinlichkeit und damit zur Seuchenverhutung ist, aber ihre derzeitige Zuteilung ungenugend ist, sollte eine ver mehrte Seifenzuteilung an die Bevolkerung erfolgen. Infolge der nach dem Kriege eingetretenen Verk appung der Rohstoffbasis einer Reihe von Desinfektionsmitteln und der interzonalen Handelsbeschrankungen sind manche alteren und bewahrten Desinfektionsmittel oft nicht oder nur in unzureichender Menge erhaltlich.

Additional info for Akute Porphyrie und Periarteriitis Nodosa in der Neurologie

Example text

Er harte kaum Sehmerzen und das Schweregefuhl der Zunge hatte sich vollig verloren. Am 19. 1. hatte er sich, erfreut uber die Besserung, sehr lange mit seinem Chef unterhalten und war am Abend ohne Medikamente (Analgetica) eingeschlafen. Plotzlieh schrie er mitten aus dem Schlaf heraus auf, war in Schweill gebadet und klagte uber furchtbare Sehmerzen in beiden Waden und Fullen, wobei er das GefUhl hatte, als ob ihm jemand mit glUhenden Zangen die Beine abreillen wolle. Kurz darauf setzten hefl:igste Oberbauchschmerzen ein, gefolgt von unaufhorlichem galligem Erbrechen und, obwohl massive Dosen Alkaloide gegeben wurden, hielt dieser Zustand bis in die fruhen Morgenstunden des 20.

Mit Auftreten der akuten Oberbauchschmerzen und der Porphyrinurie war es zu einer kompletten Tetraplegie gekommen und es mullte jederzeit mit einer Atemlahmung gerechnet werden. Obwohl sich Anfang Marz nach vorubergehender Ruckbildung die Schmerzen wieder erheblich verstarkt hatten, ergab die Liquorkontrolle Anfang April einen vollig klaren Liquor, der Eiweillgehalt betrug nurmehr 2,0 Kafka, Zellzahl und Kurvenverlauf waren normal. 4. im Sammelurin (Tagesmenge von 1450 cm 3 ) 15,8 y_% = 229,1 Y pro die Kopround 234 y_% = 3393 Y pro die Uroporphyrin nachgewiesen werden.

Weder als Todesursache in Betracht, noch lassen sich in der Vorgeschichte Hinweise dafiir finden, dag zu irgendeinem Zeitpunkt Krankheitserscheinungen bestanden ha'ben, die als Ausdruck einer P. n. hatten gewertet werden konnen. Da diese Falle durch die rein mechanistische Auffassung einer Abhangigkeit des klinischen Erscheinungsbildes von der Morphologie keine rechtc Erklarung finden, erhebt sich die Frage, ob auger den nekrotisierenden Gefagwandveranderungen nicht doch noch andere Faktoren dafiir maggeblich sind, dag uns die P.

Download PDF sample

Rated 4.31 of 5 – based on 29 votes